Logo
RuTh's  RuThLEss  HomEpAgE

 

sTaRt
 
 
 
 
 
 
 
 
FuN
 
 
 
 
fAcTs
 
 
 
 
 
 
 
 
>
CB-FunkDeutsch

Miscellaneous Facts

CB-Funk

Begriffe | Abkürzungen | Reichweiten | Q-Codes | Kanalnummern | R- und S-Code | Alphabete | 7 Tips

 

Begriffe

CB-Funk

Jedermannsfunk auf dem kostenlosen, allgemein zugänglichen "Citizen Band" = 11-Meter-Band/27 Mhz. Jeder kann sich ohne Prüfung daran beteiligen. Die CB-Funkgeräte werden allerdings vorher streng geprüft, Eingriffe und Veränderungen and den CB-Geräten sind offiziell strafbar. Er wird genutzt, um Freundschaften zu pflegen oder zu schließen, und auch von LKW- und PKW-Fahrern, um sich gegenseitig über Staus und Radarfallen zu informieren.

Amateurfunk

Amateurfunk ist international (hohe Reichweite) und nicht-kommerziell. Benutzte Frequenzen sind 1.715 MHz bis 47.2 GHz. Im Gegensatz zum CB-Funker hat der Amateurfunker eine strenge Prüfung bei der RegTP abgelegt, und hat ein Rufzeichen zugewiesen bekommen; er darf seine Geräte öffnen und verändern. Für Amateurfunker gibt es "Contests", Amateurfunkfernsehen, Morsetelegraphie, Satellitenfunk, Erde-Mond-Erde-Verbindungen, uvm.

Okay! / Roger!

Verstanden, okay, richtig

Negativ!

Nein, nicht verstanden, nicht zutreffend

oberkünftig

Hoch gelegen, auf Berg, Hügel, (siehe unterkünftig)

unterkünftig

Tief gelegen, im Tal, (siehe oberkünftig)

Wanderkino, teure Passbilder, Kojak mit Kodak, Glatteis, ...

Warnung unter LKW-Fahrern: Radarkontrolle!

Ham

Amateurfunker

Base

Zentrale, Feststation

Break!
(in Nord-Deutschl. auch X)

Unterbrechung, "Ich möchte mich bitte am Gespräch beteiligen!"
Darauf kann dann die Antwort (Einladung zum Gespräch) "Break komm!" lauten.

Breaker
(in Nord-Deutschl. auch X-er)

Funker, der in ein laufendes Gespräch einsteigt

Cheerio

Tschüß!

Log

Logbuch, Protokoll mit wem man wann wo geplaudert hat

Stand-By

Auf Empfang

Skip

Spitz-/Rufname eines CB-Funkers. Kann man frei wählen, aber vorzugswesie keinen zu häufigen oder zu schwer verständlichen Namen.

de

"von" (vor Rufzeichen. Bsp "88 de HANS")

Doppeln, Bügeln

Sehr störender Effekt, wenn zwei oder mehrere CB-Stationen zur gleichen Zeit auf dem selben Kanal senden. Beim CB-Funken ist nur Simplexbetrieb möglich!

Bandöffnung

Phänomen, bei dem eine Schicht der Ionosphäre CB-Funkwellen reflektiert, und so Verbindungen mit weit entfernten Stationen ermöglicht.

Bodenwelle

Allgegenwärtige Ausbreitungsform der Funkwellen. Der Boden kann das Signal dämpfen. Auf dem Wasser und in Ebenen ist die Reichweite größer als in Städten oder zwischen Bergen.

Raumwelle

Wellenausbreitung über Reflektion an stark ionisierten Schichten der Ionosphäre (auch durch Sonnenflecken oder bestimmte Wetterlagen). Ermöglicht zeitweise Funkverbindungen mit Stationen, die mehrere hundert (selten) bzw. einige tausend (öfter) km entfernt sind.

Mobilstation

Funkanlage, die in einem Auto oder LKW installiert wurde. Brummifahrer warnen sich zB so vor Staus (Kanal 9 AM).

Handfunkgerät (auch Handgurke, Handquetsche, uvm.)

Portables Nahbereich-Funkgerät mit eingebautem Mikrofon, Antenne, Batterien / Akkus.

Feststation / Homestation

Eine betriebsbereite Funkanlage ist eine Station. Eine
Feststation ist eine Funkanlage, die in einem Gebäude
installiert wurde. Große Reichweite.

Packet Radio (PR)

Digitale Variante des CB-Funks mit Hilfe eines Minimodems oder TNC auf dem Computer. (auch Chat, Mailbox...).

Microphon

Teurere Microphone (über 150,- DM) lohnen sich! Sie können die Sprachqualität spürbar verbessern.

Rundstrahler

Antennenform im CB-Funk. Antenne strahlt vertikal in jede Himmelsrichtung gleichmäßig ab.

Richtantenne, "Beam" oder "Yagi"

Antennenform. Sendet und empfängt in einer bevorzugten Richtung, mit großer Reichweite. Im CB-Funk erst seit relativ kurzer Zeit erlaubt und daher wenig verbreitet.

Simplex-Betrieb

Einzige Betriebsart beim CB-Funken - jeweils entweder nur senden, oder nur empfangen.

Duplex-Betrieb

Betriebsart wie beim Telephon - senden und empfangen gleichzeitig möglich. Gibt es nicht beim CB-Funken.

Rufzeichen

Identifikationszeichen im Amateurfunk. Entspricht dem Skip / Nickname des CB-Funks.

Runde

Gruppe von Funkern, die sich regelmäßig auf einen bestimmten Kanal verabreden und sich dort unterhalten.

S-Meter, Schätzeisen

Misst den S-Wert mehr oder weniger genau. Ins Funkgerät eingebaut oder extern.

S-Wert, Santiago-Wert

Signalstärke (Lautstärke) eines Funksignals, gemessen nach dem RST-System.

R-Wert, Radio-Wert

Verständlichkeit eines Funksignals, geschätzt nach dem RST-System.

 


 

CB-Funk-Abkürzungen

DX

long distance Funken über große Entfernung (je nach "Funkwetterlage")

TX

transmitter Sender, Senden

FB

fine business ausgezeichnet(-er Empfang z.B.)

UFB

ultra fine business ganz ausgezeichnet(-er Empfang z.B.)

 VY

 very sehr, sehr viele

FM

frequency modulation Frequenzmodulation: Funkverfahren. Kanäle 1-40 (bzw 1-80). Rauscht auch bei unbelegtem Kanal. Schwache und starke Signale sind gleich laut zu empfangen. Belastet Nachbarkanäle kaum. Im Durchschnitt bessere Verbindung als mit AM.

AM

amplitude modulation Amplitudenmodulation: Funkverfahren. Kanäle 4-15. Einfach zu empfangen und auszuwerten Ist manchmal auch auf Nachbarkanälen, schlecht abgeschirmten Stereoanlagen oder alten Fernsehgeräten zu hören. Relativ empfindlich gegen elektische Geräte oder Autozündung. Starke Signale sind laut, schwache Signale sehr leise. Wird seltener verwendet (Ausnahme: Fernfahrerkanal 9)

PM

phase modulation Phasenmodulation

HI ("Ha ieh")

? Lachen, Witz, lustig, ;-)

OM

old man Anrede für Funkamateur, Funkerkamerad, Ehemann

OW, YL

old woman, young Lady Frau, Freundin, Funkerin

SAE

self addressed envelope Umschlag mit eigener Adresse (siehe auch IRC und SASE)

SASE

self addressed and stamped envelope freigemachter Umschlag mit eigener Adresse (siehe auch IRC und SAE)

IRC

international reply coupon Intern. Antwortschein statt Briefmarke (siehe auch QSL, SAE und IRC)

CL

close Ende des Funkverkehrs, Abschalten der Station

BC

broadcast interference Funkstörungen

CQ ("ZehKju")

? Allgemeiner Anruf an alle!

 beste Zahlen!

(siehe 51, 55, 73) "Alles Gute!"

51

? "Laß dich nicht erwischen!"

55

? "Viel Erfolg!"

73

? "Viele Grüße!"

128

55+73=128 "Viele Grüße und Erfolg!"

64+-9

55 und 73 "Viele Grüße und Erfolg!"

88

? "Liebe und Küsse!"

99

? "Verschwinde, wechsle den Kanal!"

600, "habe 600"

600 Ohm (Habe einen) Telefonanruf

PTT

Push-To-Talk Sprechtaste des Funkgeräts

SQ

Squelch Rauschsperre-, Rasuchunterdrückungs-Knopf am CB-Funkgerät.

 


 

Ungefähre Reichweiten

Handfunkgerät: 0,5 - 5km

Mobilfunkgerät: 1 - 10km

Feststation:10 - 50km

 

Weiter von freien, hohen Standorten aus, ...

... weniger weit von Städten,Wäldern, Kuhlen aus.

Weiter bei guter, langer Antennen (oder Antenne auf dem Autodach), ...

... weniger weit bei kurzer Antenne.

 


 

Die Q-Codes

Die Q-Codes stammen aus dem kommerziellen Funk, und werden sort hauptsächlich beim Morsen benutzt. Wenn man sich bei der Benutzung dieser Codes nicht sicher in der Formulierung ist, entlarvt man sich sehr schnell als Anfänger! Daher erst zuhören, dann selbst benutzen.

   

BEISPIEL: Als Frage

Code

BEISPIEL: Als Antwort

Wie ist Dein QRA?

QRA
Name, Rufzeichen

Mein QRA ist...

Was ist Deine QRB?

QRB
Entfernung

Meine QRB ist x km.

Wie ist Deine QRG? Wie ist die QRG von ...?

QRG
Frequenz, Kanal

 
 

QRH
Frequenzschwankungen

 
 

QRK
Verständlichkeit

QRK ist ... (R-Wert: 1=unverständlich bis 5=einwandfrei)

Was ist Dein QRL?

QRL
Arbeit, Beschäftigung

 
 

QRM
Störung durch Sender

QRM ist... (1=keine, 2= schwache, 3=mäßige, 4=starke, 5=sehr starke Störungen)
 

QRN
Atmosphärische Störungen

QRN ist...(1=keine, 2= schwache, 3=mäßige, 4=starke, 5=sehr starke Atmosphärische Störungen)

 

QRT
Ende

"Ende des Funkverkehrs"
 

QRU
weitergeleitete Nachrichten

 

Wer ist in (Ort) QRV?

QRV
empfangsbereit

Ich bin QRV!

QRX bitte! = "Bitte warten, möchte mitsprechen" (siehe auch break)

QRX
Unterbrechung

 
 

QRZ
Anruf von...

Anton QRZ Berta
("Die Station A wird gerufen von B" - nicht umgekehrt)
 

QSA
Lautstärke

Dein QSA ist ...(S-Wert von 1=schwach bis 9=sehr gut hörbar)

Kannst Du mir eine QSL geben?

QSL
Empfangsbestätigung

Ich schicke Dir eine QSL (in Form einer Postkarte mit Angaben über Absender, Gerät, Zeit, Ort, Kanal etc)
 

QSO
Funkgespräch

 
 

QSP
Weiterleitung

(Vermittlung zwischen zwei Stationen durch eine dritte, siehe auch Repeater)
 

QST
An alle!

 
 

QSY
Kanalwechsel

Bitte QSY auf ...

Was ist Dein QTH?

QTH
Standort

Mein QTH ist...

Was ist Deine QTR?

QTR
Uhrzeit

QTR bei mir ist...
 

 

 


 

Kanalnummern

Achtung Sonderkanäle - nicht für Privatgespräche:

Kanal 9 AM/FM: Notfälle und Sicherheit!!

Kanal 1 FM: Anrufkanal FM

Kanal 4 AM: Anrufkanal AM

Kanal 16: (Wasserfahrzeuge)

Kanal 19 FM: Fernfahrerkanal, LKWs

Kanäle 24, 25, 52, 53, 76, 77 FM: Digitale Datenübertragung
(Datenübertragung ist auf anderen Kanälen nicht erlaubt!)

 

Die 40 europaweit gültigen CEPT-Kanäle:

 Ch

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20

 Frequenz

26965
26975
26985
27005
27015
27025
27035
27055
27065
27075
27085
27105
27115
27125
27135
27155
27165
27175
27185
27205

 Ch

21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40

Frequenz kHz

27215
27225
27255
27235
27245
27265
27275
27285
27295
27305
27315
27325
27335
27345
27355
27365
27375
27385
27395
27405

 


 

S-Code und R-Code / Das RST-System

  • R (Radio) = Readability = Lesbarkeit = QRK
    Der R-Meter-Wert, "wie gut man den Funkpartner versteht".
  • S (Santiago) = Signal Strength = Feldstärke, Signalstärke = QSA
    Der S-Meter-Wert, "wie stark das Signal des Funkpartners empfangen wird".
  • T = Tone = Tonklang = QRI
    Tonklang wird im CB-Funk nicht angegeben!

Signalstärke (gemessen / geschätzt)

S-1 = -121 db
S-2 = -115 db
S-3 = -109 db
S-4 = -103 db
S-5 = -97 db
S-6 = -91 db
S-7 = -85 db
S-8 = -78 db
S-9 = -73 db

S-Code Bedeutung

Kaum hörbar
Sehr Schwach hörbar
Schwach hörbar
Mittelmäßig hörbar
Ausreichend gut hörbar
Gut hörbar
Mittelstarkes Signal
Starkes Signal
Äußest starkes Signal

Lesbarkeit (geschätzt)

R-1
R-2
R-3
R-4
R-5

R-Code Bedeutung

Nicht verständlich
Zeitweise verständlich
Schwer verständlich
Gut Verständlich
Einwandfrei verständlich, "UFB"

 


 

Alphabete

international Deutsch English American
A Alpha
B Bravo
C Charlie
D Delta
E Echo
F Foxtrott
G Golf
H Hotel
I India

J Juliett
K Kilo
L Lima
M Mike
N November
O Oscar
P Papa
Q Quebec
R Romeo
S Sierra
T Tango
U Uniform
V Victor
W Whiskey
X X-Ray
Y Yankee
Z Zoulou
A Anton
B Berta
C Cäsar
D Dora
E Emil
F Friedrich
G Gustav
H Heinrich
I Ida
J Julius
K Kaufmann
L Ludwig
M Martha
N Nordpol
O Otto
P Paula
Q Quelle
R Richard
S Siegfried
T Theodor
U Ulrich
V Viktor
W Wilhelm
X Xanthippe
Y Ypsilon
Z Zeppelin
A Andrew
B Benjamin
C Charlie
D David
E Edward
F Frederick
G George
H Harry
I Isaak
J Jack
K King
L Lucy
M Mary
N Nellie
O Oliver
P Peter
Q Queenie
R Robert
S Sugar
T Tommy
U Uncle
V Victor
W Willam
X Xmas
Y Yellow
Z Zebra
A Abel
B Baker
C Charlie
D Dog
E Easy
F Fox
G George
H How
I Item
J Jig
K King
L Love
M Mike
N Nan
O Oboe
P Peter
Q Queen
R Roger
S Sugar
T Tare
U Uncle
V Victor
W Willam
X Eks
Y Yoke
Z Zebra
Ä Ärger
Ü Übermut
Ö Ökonom
CH Charlotte
SCH Schule

 


 

7 Regeln für ein gelungenes QSO

  1. Bevor man ruft, immer zuerst auf dem eingestellten Kanal in das Band hineinhören, ob er frei ist! Dazu die Rauschsperre öffnen, um schwächere Stationen nicht auszublenden.
  2. Immer nur kurz rufen. Keine allzu langen CQ- oder QRZ- Rufe machen. In den Sendepausen warten und ins Band hineinhören, ob eine Antwort kommt. Falls der Gesprächspartner infolge von Störungen gar nicht alles verstanden hat, hat er so die Möglichkeit, nachzufragen, denn der Kanal ist ja belegt während Du sprichst ("Simplex").
  3. Ist eine Funkverbindung zustande gekommen, deutlich und klar sprechen. Dadurch werden unnötige Rückfragen vermieden, die den eingeschalteten Kanal länger blockieren, als nötig wäre.
  4. Beim Senden Lärm in der Umgebung der Station vermeiden. Wenn der sogennante "Hintergrund" zu laut ist, wird Dein Gesprächspartner Schwierigkeiten haben, Dich zu verstehen.
  5. Kanäle nicht unnötig blockieren (z.B. durch Musikübertragungen, Trägerdrücken).
  6. Gesprächspartner meiden, die sich nicht an die CB-Funk-Regeln halten und andere dadurch behindern.
  7. Beende Dein Gespräch sofort, wenn Du einen Notruf hörst! Wenn Du merkst, daß andere Stationen den Notruf nicht gehört haben, und sie ihre Gespräche weiterführen, mache sie darauf aufmerksam. Es kann sehr wohl vorkommen, daß Du zwar den Notruf gehört hast, die anderen CB-Stationen aber nicht.

 
   
2008.08.26

http://www.ruthless.zathras.de/