beam.to/malta

Computerlinguistik Malta

-- wo Studieren Spaß macht.

Home | Überblick | Termine | Vorlesungen | Studium | Forschung | Internes | Feedback

 

COMA Termine

Pressemitteilungen | Veranstaltungen | Kongresse/Vorträge | Semestertermine | Ankündigungen


Pressemitteilungen

  • 09.03.2003/Valletta: EU-Beitritts-Abstimmung in Malta

    Hohe Beteiligung am EU-Referendum auf Malta: Rund 93% der Wahlberechtigten haben gestern über den EU-Beitritt abgestimmt. Die Wahlzentrale in Valletta meldet soeben das offizielle Endergebnis: 61.5% der Wähler sind dafür, dass die Europäische Union dem Staat Malta beitreten darf. Willkommen daheim, liebe Europäer!

  • 04.02.2001/Sindelfingen: Statistiker: 99% aller statistischen Eheschliessungen gehen in die Brüche

    Aber wer braucht statistische Eheschliessungen, wenn er
    $ who
    pado      pts/1f-153-220.cvx-st Wed Mar 21 22:13 - 22:18  (00:04)
    ulrike    pts/1f-153-220.cvx-st Wed Mar 21 22:19 - 22:26  (00:07)
    haben kann?

  • 7.12.2000/Valletta: Malta Aktuell - Neuer computerlinguistischer Schutzpatron im Amt bestätigt

    Lesen Sie alles über unsere einstimmig gewählte Rostigheit, Automedon, das Idol aller Computerlinguisten!

  • 06.07.2000/Valletta: Erste Statistische Eheschließung an der Uni Malta!

    Im Laufe unseres diesjährigen Sommerfestes wurde eine sehr erfreuliche Entdeckung gemacht: Frau Pr. Dr. Ruth Fuchss und Herr Pr. Dr. phil. Sebastian Padó treten statistisch gesehen so häufig gemeinsam auf, dass sie mit 95%iger Wahrscheinlichkeit verheiratet sind!

  • 05.07.2000/Valletta: Malta Aktuell - Webcam und Wetterberichte online

    Ab heute kann von der COMA-Homepage sowohl der aktuelle Wetterbericht von Malta als auch ein Photo einer Webcam abgerufen werden! Beides wird in ständig aktualisiert. Zu Wetterbericht und Webcam

  • 10.02.2000/Bong: COMA's Coolness offiziell bestätigt!

    Unser aller Chef hat heute den "Goldenen Leibniz-Keks 2000 für angewandte Coolness in Wissenschaft und Forschung" verliehen bekommen. Herzlichen Glückwunsch! Die Übergabe der Preise und die Feierlichkeiten fanden heute unter großem Jubel der maltesischen Öffentlichkeit und der geladenen internationalen Gäste im renomierten Wissenschaftszentrum der Insel Bong statt.
    Der ehrenvolle 1. Preis beinhaltet außer einer symbolischen finanziellen Spende von 1,5 Mille eine Woche kostenlosen Urlaub in unserer wunderschönen Partnerstadt Saarbrücken! (2. Preis: Zwei Wochen kostenloser Urlaub in Saarbrücken. 3. Preis: Drei Wochen kostenloser Urlaub in Saarbrücken.)

  • 10.12.1999/Valletta: Online-Feedback an die COMA

    Ab heute verfügt die Computerlinguistische Fakultät Malta über ihre eigene Feedbackseite! Dort können Studenten, Mitarbeiter und Interessierte aus aller Welt Nachrichten hinterlassen und die anderer lesen.
    Wir freuen uns, dass wir durch den Einsatz modernster Internettechnologien unseren Freunden in aller Welt so einen großen Schritt nähergekommen sind!

  • 11.11.1999/Valletta: COMA online!

    Die neu-designte Homepage ist fertig, und wird in Kürze online einzusehen sein! Sie bietet Einblicke in verschiedene Bereiche der Computerlinguistischen Fakultät Malta, und informiert ausführlich über das Lehrangebot und Einrichtungen.
    Spread the Gospel!

  • 14.3.1968/Valletta: Kleinanzeige (Automobil)

    Billig abzugeben: Leerer orangefarbener Lastwagen, ohne jeglichen Aufdruck, gebraucht, in gutem Zustand, Lack so gut wie neu.
    Bitte melden bei 984-982162 (abends außerhalb der Vorlesungszeiten).

  • 10.3.1968/Valletta: Neuer Computerraum für CoLi-Studenten

    Die COMA freut sich, ihren Studenten nun eine weitaus verbesserte Ausrüstung bieten zu können: In der computerlinguistischen Fakultät wurde heute ein neuer Computerraum eingeweiht.
    Der Dekan zu diesem unerwarteten erfreulichen Ereignis "Obwohl wir vom C.I.P. [Computer Investition Programm] nicht miteingeplant waren, fanden wir zum Glück vor kurzem durch Zufall einen neuen Sponsor für die Neuausstattung unserer Computerräume. Bitte berücksichtigen sie den Wunsch des edlen Spenders, anonym bleiben zu wollen."
    Die ersten Studierenden fanden sich heute mit großer Begeisterung in den langersehnten multimedial ausgestatteten Computerräumen mit Standleitung zum Internet ein, um ihre produktive computerlinguistische Arbeit zum Wohle Maltas und der Welt zu beginnen.

  • 8.3.1968/Valletta: Vermisstenanzeige

    Wie schon am Tag zuvor von mehreren lokalen Nachrichtensendern gemeldet, wird seit gestern Nachmittag immer noch ein weisser Lastwagen mit unbekannter Fracht vermisst. Er trägt die Aufschrift "Apple Computers (tm)"* mit einem auffälligen regenbogenfarbenen Apfelsymbol.
    Nach Aussagen von nun nicht mehr auffindbaren Zeugen wurde ein Fahrzeug, auf das diese Beschreibung passen könnte, um ca. 18:30h in einer dunklen Seitenstraße in der Nähe der computerlinguistischen Fakultät gesehen.
    Die COMA möchte hiermit darauf hinweisen, dass sie mit dem Verschwinden dieses gesuchten Lastwagens nichts zu tun hat. Der Anti-Dekan teilte der Presse heute nach mehreren Anfragen mit: "Ich bin mir sicher, dass die --nun aus irgendwelchen Gründen sowieso nicht mehr auffindbaren-- Zeugen das vermisste Fahrzeug mit dem VW-Bus unseres Hausmeisters verwechselt haben müssen. Der ist zwar schwarz und trägt ein nur ein halbübermaltes UPS-Symbol, aber, bei dem Gegenlicht? Der vermisste Lastwagen taucht schon wieder auf, er ist sicher schon über die Grenze. Ich bin nicht der Meinung, dass noch weiter nach ihm auf Malta gesucht werden müsste. Danke, mehr möchte ich dazu nicht sagen."

  • 6.7.1954/Valletta: Universität Malta kehrt zur Computerlinguistischen Fakultät zurück!

    Nachdem eine völlig nebensächliche jahrelange Fehde endlich beigelegt worden ist, ist die Universität von Malta nun endlich zur Computerlinguistischen Fakultät zurückgekehrt. Die CoLiFak freut sich, ab heute ihren wertvollen Beitrag zur Gestaltung der Zukunft in Valletta, dem Zentrum der Unterspezifikation, leisten zu dürfen!
    Aus einem spontanen Geistesblitz heraus schlug der Kanzler der Universität Malta ohne nähere Angabe von Gründen als neuen Namen für die Fakultät "COMA" vor. Da sie zusätzlich zu dem neuen, wenn auch etwas ungewöhnlichen Namen, auch ein eigenes Fakultätsgebäude, technische Auststattung, Fördergelder und einen Eintrag in den Gelben Seiten bekommen, hat die COMA natürlich dankend angenommen.

  • 4.2.1954 n.Chr/Comino: Endlich wieder Online!

    Die Computerlinguistische Fakultät Malta ist erfreut, mitteilen zu dürfen, dass es ihr dank ihrer qualifizierten Mitarbeiter gestern endlich gelungen ist, den Fehler in der Proxykonfiguration zu korrigieren, der sie in der letzten paar Jahren davon abgehalten hat, aktuelle Nachrichten zu veröffentlichen.
    Der Anti-Dekan meldet: "Wir bitten den kleinen Zwischenfall zu entschuldigen. We are back with a vengeance und sind erfolgreich dabei, uns nach diesem kurzen Hiatus auf den aktuellen Stand der Dinge zu bringen!"
    Erste erfreute Reaktion des Universitätskanzlers auf unsere glorreiche Wiederkehr aus der Versenkung: "Computerlinguistik? Was ist das?"

  • 25.6.4014 v.Chr/Comino: Zweite Eröffnungsfeier der Computerlinguistischen Fakultät Maltas

    Die zweite Eröffnungsfeier der neugegründeten Computerlinguistischen Fakultät der Universität Comino wurde gestern abend im stillen Rahmen in geschlossener Gesellschaft auf Comino nachgeholt.
    Das aktuelle Statement des selbsternannten Anti-Dekans: "Sooo. Ätsch."

  • 11.6.4014 v.Chr./Gozo: Eröffnungsfeier der ersten Computerlinguistischen Fakultät Maltas unterbrochen!

    Die spontanen Eröffnungfeierlichkeiten der heute spontan geründeten Computerlinguistischen Fakultät der Universität Malta war von einem kleinen belanglosen Tumult überschattet, im Verlaufe dessen eine Partei ungerechtfertigterweise in irgendeinem Kontext als "total durchgeknallter Spinner" bezeichnet wurde.
    Die Streitigkeiten konnten schnell beigelegt werden, indem die klügere der Parteien Gozo verließ und nach Comino umsiedelte. Der neu(selbst)ernannte Anti-Dekan sagte anschließend aus sicherer Entfernung über den Vorfall in seiner ergreifenden Rede an Presse, Universitätskanzler und Bevölkerung: "Wir nehmen nur zurück, was wir gesagt haben, wenn ihr auch alles zurücknehmt."

 

Veranstaltungen

  • 4. Juli 2002 - Institutsommerfest! -- [PHOTOS]
    Diese einzigartigen Photos vom Coli/Phoni-Sommerfest 2002 wurden mit einer speziellen an der Universität Malta entwickelten computerlinguistischen Kamera aufgenommen, die nicht nur Bilder, sondern auch gesprochene Sprache und Gedanken auf den Film zu bannen in der Lage ist!

  • 23.-27. Mai 2001: StuTS Studentische Tagung Sprachverwirrung in Malta!


  • Weihnachtsfeier am 7.12.2000:
    Alle sind herzlich eingeladen zum gemütliches Beisammensein im Foyer. Genießen Sie das internationale Essen, lauschen sie den Gitarren und Chorälen der Musik-Hiwis, und staunen Sie, wieviele Ihrer Dozenten wieviele kleine Kinder haben, über die man stolpern kann, während diese spontan in drei verschiedenen Sprachen Flöte spielen und in zwei Tonarten gleichzeitig ein Gedicht runterrasseln können, nur weil WB sich Watte um den Hals gebunden hat. Da Herr Pado zur Zeit ein anonymbleibenwollendes Körperteil oberhalb des Brustkorbs amputiert bekam, und daher leider nicht dabei sein konnte, wird dieses Jahr kein weiteres neues Wort erfunden. :-(

  • Institutssommerfest am 6.07.2000! Wir laden herzlich ein zu unserem diesjährigen CoLi-Grillfest. Da wir aus Erfahrung vom letzten Jahr sagen können, das gegrillte CoLis nicht schmecken, schlagen wir vor, dass dieses Jahr jeder selbst Schwenker und Schaschlikspieße u.dgl. mitholt. Wie immer gibt es auch diesmal viel Unterhaltung, u.a. gemeinsames Glühwürmchenjagen im Wald, typisch saarländisches "Runterfall"-Bier, professionelle "no signal found"-Beamer-Diskobeleuchtung im Seminarraum, lustiges Schwenkerraten und danach Diamantensuche zwischen den Kohlen. Anschließend unsere alljährliche stimmungsvolle kostenlose Open-Air-Dusche und --als Höhepunkt des Abends-- das rituelle Erfinden von neuen Worten, die feierlich in die Alltagssprache aufgenommen werden (diesjähriger Favorit ist "Zeigezeh". Der Gewinner vom letzten Jahr ist das Idiom "Das ist ja völlig an der Heckenbrennschere herbeigezogen").

  • Seit Juli 2000 hat die COMA ihr eigenes Fußballteam! Da "Der Ball ist rund" als Slogan von den Spielern nicht akzeptiert wurde, wurde durch eine Befragung aller Studenten und Mitarbeiter der Fakultät ein neuer, besserer Slogan ermittelt. Die Entscheidung der CoLis lautete einstimmig: "Der Ball ist eine NP!"

  • Am 11.11.1999 lädt die Computerlinguistische Fakultät der Universität Malta wie immer ein zur lustigen Versteigerung Hiwi-Job-fähiger Studenten an Projektleiter der Fakultät. Gebote starten bei 2,5 Euro/SWS. Bitte beachten Sie, dass ab 100 Euro/SWS nur noch in 1 Euro-Schritten geboten werden darf.

 

Kongresse und Vorträge

  • Freitag, 18. Januar 2002, 16:00 Uhr, Seminarraum.
    Associate co-opted temporary stand-in assistant U. Baldewein beehrt uns heute mit ihrem Vortrag über das aktuelle Thema "Die Auswirkungen von synchronisierten Fred-Feuerstein-Cartoons auf die Inversion im kausalen Nebensatz im Deutschen".
  • Dienstag, 08.05.2001, 16:00 Uhr, Konferenzraum.
    Diplomgrins O. Culo wird am Dienstag einen exklusiven Voreinblick in das Thema seiner Habilitationsschrift "Wohlgetyptheit bei den Ghostbustern" geben! Er war der erste, der sich die revolutionäre Frage stellte: Was wäre passiert, wenn der "Schlüsselmeister" nicht Louis, und Zuul der "Torwächter" nicht Dana besessen hätte, sondern umgekehrt? Oder wenn beide Geister zwei Männer, bzw beide zwei Frauen besessen hätten, wie wäre die Geschichte dann weitergegangen? Warum das nicht passierte, lässt sich anhand Herrn Culos Theorie über die Wohlgetyptheit von Geistern zeigen.

  • Mittwoch, 05.07.2000, 14:00 Uhr, Seminarraum.
    Priv.Doz. M Kohlkaninchen stellt seine Diplomarbeit vor. Sein Vortrag trägt den Titel: "Eine hinreichende Bedingung für die starke, homologische Minimalität von kompakten, F-extremalen Hyperflächen in glatten Mannigfaltigkeiten oder so"

  • Montag, 20.12.1999, 15:45 Uhr, Geb. 45, Hörsaal 001.
    Prof. Dr. Sergei Bespamyatnikh von der University of British Caramba, Dept. of Computer Science spricht zum Thema "Equitable 3-cuttings in two and three dimensions". Zusammenfassung: We investigate the generalization the famous Ham Sandwich Theorem for the plane that states that, for finite sets of red and blue points in the plane, there exists a line dividing both red and blue points into sets of equal size. We consider equitable 3-cuttings of 2 arbitrary mass distributions in the plane (partitions of the plane into 3 sectors with a common apex such that each sector contains 1/3 of the 2 mass distributions). We prove the existence of a continuum of equitable 3-cuttings that satisfy some closure property. This permits us to generalize earlier results on both convex and non-convex equitable 3-cuttings with additional constraints. It is also used to prove the existence of an equitable 3-cutting of 3 masses in 3 dimensions. We present algorithms to compute equitable 3-cuttings in two and three dimensions for discrete versions of problems. We are serious."

  • 22.03.2000, 15:00 Uhr c.t., Hörsaal 001,Gebäude 45
    Prof. Robert Shakespeare vom Department of Theatre and Drama der Indiana University, IN, spricht über das Thema: Physical Lighting and Virtual Scenography: At the vortex

  • 16.10.1999: "Wieviele rationale Zahlen passen wirklich zwischen zwei reelle?" -- faszinierende Einblicke in die Abgründe der Mathematik geleitet von Oberhoflinguistiker Kuhlmann. Ort der Veranstaltung: Mensa

  • 24.7.1999: "Schwäbische Vokalharmonie im besonderen und o.B.d.A." Ein philosophischer Beitrag zum Kongress der internationalen Völkerverständigung, vorgetragen von Oberhoflinguistiker Padó. Ort der Veranstaltung: Auf dem Weg von der Mensa zum Fakultätsgebäude.

  • 1.3.1999: "He, 'Widerspiegeln' schreibt man ohne ROT!!" oder "Neue Spellchecking-Algorithmen nach synästhetischen Prinzipien" Verblüffende neue Erkenntnisse von Oberhoflinguistiker Ruth Fuchss.

  • 6.1.1999: "Assumptive Geodäsie als Anwendungsgebiet für Computerlinguistik? Ein Überblick über 781 Jahre verweigerter Zusammenarbeit ohne nähere Berücksichtung ihrer Gründe" -- Teil 26 der 238teiligen Vortragsreihe von Dr. ChallebaddChabbh. Ort der Veranstaltung: Gozo, 2. Haus rechts. Eintritt: 10 Euro.

 

Semestertermine

Die aktuellen Vorlesungszeiten erfragen Sie am besten beim Dozenten direkt. Sie finden die Dozenten für gewöhnlich im Südhafen, Kai 8, in der Mensa, in der blauen Lagune oder in der Eisdiele am Marktplatz. In ihrer Freizeit dagegen treffen Sie sie am wahrscheinlichsten im Schatten der Baumwipfel in der Hängematte auf dem Dach der Fakultät.

 

Aktuelle Ankündigungen!

  • Das Essen, das Du in der Mensa am liebsten gehabt hättest, ist gerade alle.
  • Vor Deiner zweiten Essenswahl steht eine Schlange bis zum Eingangstor.
  • Wenn Du dran kommst, ist auf Deiner Mensakarte nicht mehr genug drauf.
  • Du hast keine passenden Scheine.
  • Niemand kann Dir wechseln.
  • Kürzlich ist schon mal ein Jurastudent in der Mensa verhungert.
  • Seine Leiche verschwand spurlos.
  • Heute findest Du ein Strafgesetzbuch in Deinem Desert.
  • Die eine Hälfte der Busse kommt heute zu früh, wenn Du pünktlich bist.
  • Die zweite Hälfte kommt zu spät, wenn Du es eilig hast.
  • Die dritte Hälfte kommt pünktlich, wenn Du entweder zu früh oder zu spät da bist.
  • ... oder wenn der Bus wo hinfährt, wo Du gar nicht hin wolltest.
  • In der ersten Zeile des Beweises in Deiner abgegebenen InformatikIII-Hausarbeit hast Du ein Vorzeichen falsch abgeschrieben.
  • Alle anderen Deiner Beweise beziehen sich auf den ersten.
  • Punktlisten sind schöööön.

 

[ Feedback an die Universität! ]

* unabhängig davon, dass Apple in einer anderen Realität erst 1984 auf den Markt ging... [zurück]

webmaster@coli.uni-malta.mt

Stand: 09. März 2003